Anzeige

Thekentalk - Christoph Franceschini

Der Enthüller

„Ich bin ein mittelmäßiger Schreiber mit sehr guten Informanten“, sagt Christoph Franceschini. Für sein neues Buch über die Millionenverluste der Sparkasse erntet er rauen Gegenwind.

In der ersten Ausgabe von „Lisa’s Thekentalk“ ist Christoph Franceschini zu Gast. Er spricht über sein neues Enthüllungsbuch,  seine Anfänge als Journalist, die Südtiroler Medienwelt und sein Alter Ego Tony Spinell.

Aktuell sorgt der 51-Jährige bei der größten Bank des Landes für Wirbel. Noch vor Veröffentlichung seines neuen Buches „Bankomat. Die Millionenverlust der Südtiroler Sparkasse“ erstattete die Bank Strafanzeige gegen den Aufdeckerjournalisten. Kurz darauf drohte ein internationales Anwaltsbüro mit straf- und zivilrechtlichen Schritten, sollte das Buch während der laufenden Kapitalerhöhung der Sparkasse erscheinen. Die Buchpräsentation wurde auf den 11. Dezember verschoben. „Ein für Südtirol einmaliger Einschüchterungsversuch“, sagen Franceschini und sein Verlag.