Anzeige

Trailer - Gott - Spielzeit 2020-21

Gott [Partner]

Wem gehört unser Leben? Und wem unser Sterben? Ferdinand von Schirachs „Gott“ feiert am 19. Februar auf der Online-Bühne der Vereinigten Bühnen Bozen Premiere.

Der Ethikrat tagt, um über den Fall des 78-jährigen Richard Gärtner abzustimmen. Er sucht ärztliche Hilfe, um sich selbst zu töten. Er hat weder Schmerzen, noch ist er unheilbar krank, doch der Tod seiner Frau vor drei Jahren hat für ihn alles verändert. Richard Gärtner will schlicht und einfach nicht mehr leben. Er könnte Hand an sich legen, doch er möchte, dass sein Tod selbstbestimmt und friedlich ist und niemanden erschreckt.

Soll ein Arzt oder eine Ärztin einem Menschen dabei helfen, sich selbst zu töten? Ferdinand von Schirach holt mit „Gott“ einen seit langem in Europa divers und emotional geführten Diskurs ins Theater. Im Stück fallen die Stellungnahmen der Expertinnen und Experten aus Recht und Medizin sowie des Bischofs Thiel deutlich aus – doch am Ende müssen die Zuseherinnen und Zuseher selbst zu einem Urteil kommen.

Die VBB-Online-Premiere von „Gott“ mit einer anschließenden digitalen Diskussionsrunde gehen am 19. Februar um 19 Uhr über die Bühne. Wie kaum ein anderes Stück braucht „Gott“ in der packenden Inszenierung von Bettina Bruinier mit Florentin Groll und Christoph Kail in den Hauptrollen das Publikum, eine Haltung, eine Meinung. Jede Stimme ist daher gefragt, wenn die Vereinigten Bühnen Bozen gemeinsam mit dem Koproduktionspartner, dem Theater an der Effingerstrasse Bern, im Anschluss an das Streaming zum Publikumsgespräch ins Netz einladen. Das Berner und Bozner Publikum treten online in einen direkten Gedankenaustausch. 

Alle Infos zum Stück und zu den Terminen gibt es hier.

Vereinigte Bühnen Bozen

Das deutschsprachige Berufstheater in Bozen, die Vereinigten Bühnen Bozen (kurz VBB), sind der größte deutsche...