Anzeige

BARFUSS fragt Simon Gamper

BARFUSS fragt, Simon Gamper spielt

„Nix Gscheids"

Simon Gamper ist freischaffender Komponist. Um die BARFUSS-Fragen musikalisch zu beantworten, hat er sich durch sein ganzes Sammelsurium an Instrumenten gespielt.

Das werde „nix Gscheids”, warnt uns Simon Gamper schon vor, als wir sein kleines Tonstudio in St. Leonhard in Passeier betreten. Er sei kein Instrumentalist, deswegen dürften wir uns keine virtuosen Antworten auf den verschiedenen Instrumenten erwarten, lacht der freischaffende Komponist. Simon hat schon immer, wenn er etwas gebraucht hat, selbst komponiert. Dafür nimmt er allerlei Instrumente in die Hand, fast alle hat er im Selbststudium spielen gelernt. Auf das Schlagzeug hat er sich bei seinem Studium in Graz spezialisiert, doch das Komponieren ist seine Leidenschaft geworden. Der Wahlpasseirer komponiert vorwiegend für Filme und Theaterstücke – auch der Soundtrack der Videocomedy Jenny unterwegs stammt aus seiner Feder. Musik bestimmt Simon Gampers Tagesablauf, er ist Leiter der Musikschule GuitArt und hat schon seit der Oberschulzeit an verschiedenen Bandprojekten, etwa eating seats, ...and his goat oder aktuell golden age of foxes und dox, mitgewirkt. Dass er sich als freischaffender Komponist auch beruflich nun voll und ganz seiner Leidenschaft widmen kann, freut den 28-Jährigen sehr. 

Gitarre, E-Bass, Ukulele, Klavier, Melodica und Blockflöte stehen bereit. Das Interview kann beginnen.